Bebauungsplan Nr. 30 „Ehemaliges Telekomgelände am Güterfelder Damm“, Gemeinde Stahnsdorf

Projektdetails:

Auftraggeber: Gemeinde Stahnsdorf

Bearbeitungszeitraum: seid 2020

Fläche: 0,5 ha

Leistungen:
Städtebauliche Machbarkeitsstudie: übergeordnete Standort- und Nutzeranalyse - Abstimmung mit der Gemeindeverwaltung - Entwicklung einer städtebaulichen Rahmenplanung in zwei Planungsvarianten - Darlegung und Nutzung lokaler Synergieeffekte - Präsentation der Planung für die Vertreter der Kommunalpolitik und die interessierte Öffentlichkeit;
Aufstellung eines Bebauungsplans inkl. Umweltbericht

Beschreibung:

Vor Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 30 „Ehemaliges Telekomgelände am Güterfelder Damm“ der Gemeinde Stahnsdorf waren im Rahmen einer städtebaulichen Machbarkeitsstudie zwei Planungsvarianten für die zukünftige Entwicklung eines rund 5,2 ha großen ehemaligen Kasernenstandortes zu erarbeiten.
Zur Ausschöpfung des hohen städtebaulichen Nachnutzungs- und Entwicklungspotentials wurden zwei, im Vorfeld mit der Gemeindeverwaltung Stahnsdorf abgestimmte, Entwicklungsmöglichkeiten (Gewerbestandort oder Wohnstandort) inklusive der jeweiligen strukturellen und städtebaulichen Auswirkungen auf die Umgebung des ehemaligen Kasernengeländes mithilfe städtebaulicher Konzeptionen visualisiert. Nach deren Präsentation und Diskussion in den politischen Beratungs- und Entscheidungsgremien wurde von der Kommunalpolitik eine Vorzugsvariante bestimmt, auf deren Grundlage die Erarbeitung eines Bebauungsplans erfolgt.