Bebauungsplan Nr. 2 „Gewerbegebiet III“ der Stadt Wittenberge, 1. Änderung

Projektdetails:

Auftraggeber: Stadt Wittenberge

Bearbeitungszeitraum: 2013 - 2014

Fläche: 23 ha, davon rund 5,6 ha Erweiterungsfläche

Leistungen: - Erstellung der Planzeichnung
- Erstellung der Begründungen, einschließlich der Belange des Umweltschutzes
- Eingriffsbilanzierung
- Behandlung der Belange des besonderen Artenschutzes inkl. Ausgleichskonzeption
- Durchführung und Auswertung der Beteiligungsverfahren nach BauGB

Beschreibung:

Mit der 1. Änderung des Bebauungsplanes sollen Flächen innerhalb des Gewerbegebietes, die bislang zur Durchführung von ökologischen Ausgleichsmaßnahmen vorgesehenen waren, einer industriell-gewerblichen Nutzung zugänglich gemacht werden. Zur Ermöglichung der Ansiedlung von Produktionsanlagen mit besonderen Ansprüchen an die Gebäudedimensionen soll das Gewerbegebietgleichzeitig um rund 5,6 ha nach Nordosten erweitert werden. Bestandteil der Planung ist die Schaffung der planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Überbauung eines rund 440 m langen Gewässerabschnittes des Kypgrabens mit der dafür erforderlichen Umverlegung des Gewässerlaufs.

Erarbeitung einer Ausgleichskonzeption für die Durchführung von naturschutzrechtlichen und tierökologischen Kompensationsmaßnahmen innerhalb des Plangebietes sowie externer Kompensationsmaßnahmen auf kommunalen Flächen, auf Stadtumbauflächen (Pilotprojekt MIR) sowie im Flächenpool „Löcknitz“ der Flächenagentur Brandenburg.

Die erforderliche Änderung des Flächennutzungsplanes erfolgte im Parallelverfahren.

Der Bebauungsplan wurde am 01.10.2014 als Satzung beschlossen und ist am 03.12.2014 in Kraft getreten.